Die tiefstgelegene Bar der Welt am Kalya Beach

Egal, ob geologisch, historisch oder politisch betrachtet: Der Jordangraben ist eine der bemerkenswertesten Regionen im Nahen Osten und weltweit.

Geologisch gesehen handelt es sich um einen vom Jordan durchflossenen Ausläufer des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, der sich im Süden im Ostafrikanischen Graben fortsetzt. Hier soll, so glauben Geologen, in einer nach menschlichen Verhältnissen fernen Zukunft einmal der afrikanische Kontinent auseinanderbrechen.

Die Geschichte am Jordangraben reicht bis in biblische Zeiten zurück, von denen das Alte Testament berichtet. Anders als an den meisten Orten ist diese alte Geschichte keineswegs vergangen und abgeschlossen. Sie setzt sich heute im schwierigen Verhältnis der Palästinenser und Israelis fort.

Was weniger bekannt ist: Hier am Jordangraben befindet sich die tiefstgelegene Bar der Welt. Nirgends sonst kann der Gast so tief unter dem Meeresspiegel einen Blick in Getränkekarten werfen.

Ein Trinklokal mit Tiefgang

430 Meter unter dem Meeresspiegel: So tief liegt nach offiziellen Angaben die Bar bei Kalya Beach an der Mündung des Jordans in das Tote Meer. Der Salzgehalt des Toten Meeres ist so hoch, dass man buchstäblich im Wasser sitzen und Zeitung lesen kann, ohne zu versinken.

Neben dem Showeffekt hat der hohe Salzgehalt einen weiteren Vorzug: Er wirkt lindernd bei vielerlei Beschwerden. Deshalb stellen die Resorts an der Kalya Beach auch beliebte Destinationen für Gesundheitstouristen dar. Die Augen sollte man beim Gang in das Wasser allerdings tunlichst geschlossen halten. Sonst droht sehr unangenehmes Brennen.

Hochgefühle am tiefsten Punkt

Sollte doch einmal Salzwasser in die Augen geraten, bietet die treffend benannte „Lowest Bar in the World“ genau das richtige Ambiente für eine gepflegte Erholung. Die Preise sind günstig, die Qualität der Drinks ist hervorragend und der Weg zurück ins Wasser kurz. Zusätzlicher Vorteil: Hier ist es nicht so voll wie in den Hotels des nahegelegenen Ein Bokek Beach.

Wer hier auf der schön gestalteten Terrasse sitzt, den atemberaubenden Blick auf das türkisblaue Wasser genießt und sich vom Panorama der umgebenden Berglandschaft inspirieren lässt, erlebt ein schönes Paradox: sommerliche Hochgefühle in der tiefsten Bar der Welt.

Etwas Schlamm gefällig?

Wer genug vom Salzwasser des Toten Meeres hat, findet nahe der „Lowest Bar in the World“ eine spannende Abwechslung. Das natürliche Schlammareal lädt zu einer Art Outdoor-Fango ein – eine echte Wohltat für die Haut.

Die weitere Ausstattung ist sehr gut: Hygienische Toiletten, bezahlbare Campingplätze in der Nähe, Lebensretter, die Badende im Auge behalten und Plätze für ein gemütliches Barbecue lassen die Gäste Palästina von seiner schönsten Seite erleben.

Teile diesen Artikel

Die tiefstgelegene Bar der Welt am Kalya Beach
Geologisch gesehen handelt es sich um einen vom Jordan durchflossenen Ausläufer des Großen Afrikanischen Grabenbruchs,…
Mehr erfahren

WEITERE NEUIGKEITEN