Der Falstaff Restaurantguide 2020

Der Herausgeber des renommierten Falstaff-Magazins für Kulinarik und Genuss, Wolfgang Rosam, hatte am 2. März 2020 ins festlich geschmückte Wiener Rathaus geladen, wo die Gesamtsieger des aktuellen Falstaff-Restaurantguide feierlich gekürt wurden.

Hier erfahren Sie das überraschende Ergebnis sowie die Bundeslandsieger und Sonderpreisträger!

Falstaff-Restaurantguide 2020: Endergebnis und Analyse

Jahrelang hatte das Steirereck von Heinz und Birgit Reitbauer die Falstaff-Rangliste der besten Restaurants in Österreich beherrscht, heuer jedoch hat der Gourmet-Tempel aus Wien seine alleinige Vormachtstellung eingebüßt und muss sich den Sieg mit dem Landhaus Bacher von Thomas Dorfer und Lisl Wagner-Bacher sowie mit den Gebrüdern Obauer teilen, welche das Restaurant Obauer in Werfen betreiben.

Alle drei haben 99 Falstaff-Punkte erreicht und führen damit jene 3.000 Restaurants an, die im Falstaff-Guide 2020 beschrieben und beurteilt worden sind.

Die Höchstbewertungen:
1. Steirereck: 99 Falstaff- Punkte
1. Landhaus Bacher: 99 Falstaff- Punkte
1. Obauer: 99 Falstaff- Punkte
2. Amador: 98 Falstaff- Punkte
2. Mraz & Sohn: 98 Falstaff- Punkte
2. Rote Wand Chef’s Table im Schualhus: 98 Falstaff- Punkte
2. Saag: 98 Falstaff- Punkte
3. Döllerer: 98 Falstaff- Punkte
3. Ikarus Hangar-7:98 Falstaff- Punkte
3. Paznauner Stube Trofana Royal: 98 Falstaff- Punkte

Tendenziell ist eine Zunahme der Qualität in der Top-Riege österreichischer Restaurants festzustellen. Dies zeigt sich unter anderem in einem Bewertungsdurchschnitt, der heuer hoch wie nie war.

Des Weiteren ist anzumerken, dass sich die kulinarischen Standards, welche Art und Umfang zu erreichender Qualitätsziele vorgeben, in den letzten Jahren spürbar gewandelt haben. So sind Faktoren wie Nachhaltigkeit und innovatives Denken für eine gute Bewertung mittlerweile enorm von Bedeutung.

Über den „Falstaff“ Restaurant Guide

Der bei Kennern bestens eingeführte Restaurantführer Falstaff, der heuer in seiner 13. Ausgabe erscheint, verabschiedet jährlich Empfehlungen für ausgewählte Restaurants in ganz Österreich.

Basis dafür sind über 250.000 nach Testessen erfolgte Bewertungen von fast 20.000 Mitgliedern des Falstaff-Gourmetclubs. Daraus gehen für den jeweils neuen Falstaff-Guide die Top-Restaurants Österreichs hervor.

Die Bundesland-Sieger:
Wien: Steirereck: 99 Falstaff- Punkte
Niederösterreich: Landhaus Bacher: 99 Falstaff- Punkte
Burgenland: Gut Purbach: 95 Falstaff- Punkte
Oberösterreich: Bootshaus Restaurant: 96 Falstaff- Punkte
Steiermark: Die Weinbank – Restaurant: 97 Falstaff- Punkte
Kärnten: Seerestaurant Saag: 98 Falstaff- Punkte
Salzburg: Obauer: 99 Falstaff- Punkte
Tirol: Paznauner Stube: 98 Falstaff- Punkte
Vorarlberg: Rote Wand Chef’s Table im Schualhus: 98 Falstaff- Punkte

Koch in Gastroküche

Die Vorbereitungen in der Küche laufen auf Hochtouren

Zum Auswahlprozess:
Bewertet wurden die Kategorien Küche, Ambiente, Service und Getränkekarten. 100 Falstaff-Punkte wurden pro Kategorie maximal vergeben, die Reihung der Kandidaten ergab sich aus der jeweils erreichten Gesamtpunktezahl.

Bei Punktegleichstand war entscheidend, wer in der Kategorie „Küche“ die bessere Beurteilung erhalten hatte. Sämtliche Bewertungen können kostenfrei in der „Falstaff Restaurant-Guide“-App nachgelesen werden.

 

Die Sonderpreise des Falstaff-Jahres 2020

Die begehrte Trophäe Gastronom des Jahres 2020 darf Florian Weitzer in Empfang nehmen, der mit seinen Beherbergungsbetrieben qualitative Standards setzt und stets für kreative und innovative Ideen gut ist.

Getreu seinem Restaurantkonzept Meissl & Schadn, dessen Umsetzung in Form eines Restaurants in Wien bereits erfolgreich läuft, wird Weitzer demnächst in der Salzburger Getreidegasse ein Pendant eröffnen.

In der Kategorie Original-Wiener Beisl erreichte Schreiners Gastwirtschaft den ersten Platz, während Heidi Ratzinger (vormals Neuländtner) in der Wirtschaft am Markt in Wien-Meidling mit bodenständiger Küche punktet und ihr daher heuer die Auszeichnung Grätzl-Pionierin des Jahres 2020 zuteil wurde.

Den begehrten Preis für das Lebenswerk erhielt Josef Zauner von der Konditorei Zauner in Bad Ischl, während der Titel Falstaff-Sommelier des Jahres heuer an zwei Mitglieder der Avantgarde der österreichischen Weinszene verliehen wurde, nämlich an Markus Gould und Robert Brandhofer vom Restaurant Heunisch & Erben.

Newcomer des Jahres 2020 waren der Weyerhof in Salzburg und die ebenfalls in Salzburg gelegene Rudolfshöhe, mit je 91 Falstaff-Punkten, sowie der Israeli Eyal Shani mit seinem neu eröffneten Restaurant „Seven North-“

Falstaff Restaurant-Guide 2020 – ein Fazit

Falstaff repräsentiert das größte Online-Portal für kulinarischen Genuss und erlesene Weine im deutschen Sprachraum.

Der von dem Magazin jährlich herausgegebene Restaurant-Guide stellt nach Ansicht von Experten einen wesentlichen Anreiz für heimische Spitzengastronomen dar, ihre Kochkünste und Speisekarten stets weiter zu verbessern und zu verfeinern.

Teile diesen Artikel

Der Falstaff Restaurantguide 2020
Hier erfahren Sie das überraschende Ergebnis sowie die Bundeslandsieger und Sonderpreisträger! Falstaff-Restaurantguide…
Mehr erfahren

WEITERE NEUIGKEITEN